Bertrand Delanoës Freude und Solidarität

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

http://www.humanite.fr/fil-rouge/liberation-de-salah-hamouri-la-reaction-de-bertrand-delanoe

 

Zur Erinnerung: Hamouri wurde wegen Vorbereitung eines Mordes verurteilt, er hat keine Berufung gegen das Urteil eingelegt.

 

Der französische Bürgermeister DELANOE hat nun nach Freilassung von HAMOURI im zweiten Akt des Shalit-Tauschhandels erklärt, er freue sich über die Freilassung des Landsmannes Salah Hamouri, die Stadt Paris hätte ihre Solidarität bekundet mit Hamouri (…), er danke im Namen der Stadt Paris und in seinem persönlichen Namen dem israelischen Staat für diese friedenstiftende Geste …

 

Der französische Staat ist seinen Staatsangehörigen im Ausland verpflichtet, bei Verurteilungen auf deren rechtsstaatlichen Charakter zu achten und auf die Einhaltung der Menschenrechte. Eine Verpflichtung der Stadt Paris gab es nicht, noch weniger eine « Solidarität ». Was für eine Solidarität soll das sein?

 

DELANOE weiss auch, dass es sich nicht um eine « friedensstiftende Geste » Israels handelt, die eine Art von Freiwilligkeit voraussetzen würde, Israel hätte gerne auf diese « Geste » verzichtet, sondern um einen Bestandteil des erpresserischen Tauschhandels mit einer terroristischen Organisation, der Hamas, für die Freilassung von SHALIT, für den sich derselbe Bürgermeister ebenfalls eingesetzt hatte …

 

Derselbe DELANOE hat vor wenigen Monaten gegen die Proteste der extremen Linken und der Palästinenser die Benennung einer Allee in Paris nach BEN GURION durchgesetzt, die ihm diese « Geste » jetzt nach dieser Presseerklärung, die bestimmt nach deren Geschmack ist und in der das Wichtigste ungesagt bleibt, vielleicht verzeihen werden...

 

 

http://lessakele.over-blog.fr/article-inauguration-d-une-alle-ben-gurion-a-paris-les-antisionistes-sont-de-sortie-46802814.html

 

Originaltext auf französisch:

 

J'accueille avec joie la libération de notre compatriote Salah Hamouri.

Je salue cette issue heureuse qui a été rendue possible par l'ensemble des autorités de la région.
La Ville de Paris avait manifesté sa solidarité avec Salah Hamouri, dont j'ai rencontré à plusieurs reprises les parents – la dernière fois, le mois dernier, à Jérusalem. Et j'ai  eu l'occasion de dire aux autorités israéliennes, et notamment à Shimon Peres, ma préoccupation et ma vigilance.

Au nom de Paris et en mon nom personnel, je remercie l'Etat d'Israël pour ce geste apaisant, en formant le voeu qu'il contribue à créer les conditions du dialogue. Et je souhaite à Salah Hamouri un retour serein parmi les siens.



link

 

Commenter cet article