Delirium Tremens Antisemiticum

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

 

DELIRIUM TREMENS ANTISEMITICUM

 

Seit Jahrzehnten auf den Top5 der antisemitischen Verschwörungstheorien : die Protokolle der Weisen von Zion, in arabischen Ländern besonders gerne gelesen. Nun ist mir eine Verschwörungstheorie über den Weg gelaufen, die diese noch übertrifft. Es gibt nach ihr nicht nur eine Verschwörung der Juden gegen den Rest der Welt, die natürlich, aber sie ist darüber hinaus auch eine Verschwörung einer Handvoll von Juden gegen andere Juden. Die Welt und auch die Mehrzahl der Juden werden getäuscht über die wahren Hintergründe des Shalit-Deals. Das liest sich so : « Was macht also Shalit für die Politiker in Israel so besonders? War es großer Druck von Seiten der Armee oder eben von einflussreichen Spendern/Gruppen? » Dass die Armee Shalit wie andere von Palästinenser festgehaltene israelische Soldaten freibekommen will, ist nichts Neues und wurde nie geleugnet. Was hat es nun auf sich mit den Spendern/Gruppen ? Welche Spender sollen das sein ? Welche Gruppen ? Das jüdische Finanzkapital, die Erben von Rothschild ? Die Stadtverwaltung des Heimatortes von Shalit, die aus seinem Heimatort eine Touristenattraktion machen wollen ? Oder eine andere grosse Gruppe, vielleicht die berühmt-berüchtigte amerikanische jüdische Lobby ? Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt in diesen abstrusen Andeutungen, gegen die sich die Verschwörungstheorien zum 11.September wie kühle Erwägungen hochintelligenter Weltbeobachter ausmachen.

 

Es geht noch weiter.

 

Derselbe Schreiber erklärt dann Israel, was Terrorismus ist und sagt, an den USA sollen sie sich ein Beispiel nehmen : « Andere Staaten, so z.Bsp. die USA lehnen es ab mit Terroristen zu verhandeln und würden immer zu militärischen Aktionen tendieren, um einen gefangenen Soldaten zu befreien. Schon allein um nicht Schwäche zu steigen. ». Aber, soweit ich weiss, ist Amerika nicht von Führern von Bevölkerungsgruppen und Staaten bedroht, die seine Vernichtung als Ziel haben, auch gibt es kein Gebiet der USA, das regelmässig von feindlichen Raketen beschossen wird.
Ich vermute auch, dass die israelische Armee auch alleine auf die Idee gekommen ist, den gefangenen Soldaten Shalit durch eine militärische Aktion zu befreien und auch, dass die israelische Regierung dies bevorzugt hätte. Leider war es eben nicht möglich, daher dieser Deal.

 

Schliesslich erteilt der Schreiber eine Morallektion an eine der beiden Seiten des Deals – richtig, an die, die es am meisten nötig hat, natürlich an Israel. « Zudem wo bleibt die Menschlichkeit für die Opfer der freigelassen Täter? Es wurden ja nicht nur Kleinkriminelle freigelassen, sondern auch Mörder. In meinen Augen ist es barbarisch gegenüber den Opferfamilien in Israel, dass solche Täter auf freien Fuß kommen. «  Hat er nichts verstanden, will er nichts verstehen ? Die Barbarei, die Grausamkeit dieser Entscheidung, über tausend palästinensische Gefangene mit einer Vielzahl von Attentätern unter ihnen, freizulassen gegen einen israelischen Soldaten, bestritt niemand in Israel, keine Zeitung, kein Angehöriger einer Opferfamilie, auch nicht die Regierung selbst, die diese Entscheidung aber für notwendig hielt und von der Mehrzahl der Bevölkerung dabei unterstützt wurde. Nur die Frage wird nicht gestellt : Wer ist für diese Barbarei verantwortlich ? Israel oder der Hamas ?

 

Nachdem der Schreiber glaubt, erfolgreich nachgewiesen zu haben, dass die israelische Regierung barbarisch handelt, unterstützt er damit seine Grundthese, dass das Motiv nicht oder nicht nur ein Akt der Menschlichkeit gewesen sei für diesen Deal, das liest sich so : « War es wirklich ein Zeichen von Menschlichkeit oder gab es andere Beweggründe, die Shalit so wichtig gemacht haben? » und : « Folglich muss es also neben dem Akt der Menschlichkeit gravierende politische Gründe In Israel geben, warum es zu dem Austausch gekommen ist oder? «  Elementary, mein lieber Watson. Kein Staat der Welt macht Gebote der Menschlichkeit zum A und O seiner Politik. Die israelische Gesellschaft basiert auf einem funktionierenden Pakt zwischen dem Staat und der Armee, zu dem das Versprechen gehört, von Palästinensern festgehaltene israelische Soldaten freizubekommen, auch wenn der Preis dafür sehr hoch ist. Die Bedeutung dieses in der Welt einmaligen Engagements wurde anderswo genug erklärt, es muss hier nicht wiederholt werden.

 

Derselbe wirre Geist meint auch : « Ansonsten ist natürlich auch suspekt, dass vor allem Deutschland die Mittlerrolle übernahm. Wurde Israel von Frankreich und Deutschland politisch unter Druck gesetzt, um diesen Deal zu machen? «  Hat er schon einmals von der Shoah gehört, ist ihm bekannt, dass die in Deutschland ihren Anfang nahm, und das sich das Nachkriegsdeutschland wegen dieser Tatsache zu einer besonderen Verpflichtung gegenüber Israel bereit erklärt hat ? Und warum sollte Israel eine Initiative ablehnen, die auf die Realisierung dieses Deals abzielte ? Wieso bräuchte es da einen Druck ?

 

Absurd.

Publié dans Antisemitismus

Commenter cet article