Die französischen Sozialisten freuen sich mehrfach

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

Die französischen Sozialisten freuen sich doppelt. Einmal über die Freilassung von Shalit, gleichzeitig über die der palästinensischen Gefangenen, die ihre Familien nun wiedersehen, und aus dieser doppelten Freude wird möglicherweise bald eine dreifache Freude, wenn der PS-Wunsch in Erfüllung gehen sollte, dass dieser Tausch ein Schritt wäre auf dem Weg zum Frieden im Nahen Osten. Denn was verbindet die Familie Shalit mit den freigelassenen palästinensischen Gefangenen, laut PS? Es sind alles Familien, die sich freuen, und wenn Familien sich freuen, das weiss man aus der Weihnachtszeit, ist der Frieden nicht weit …

 

Die Erklärung der PS lautet folgendermassen: « Die PS freut sich, dass Gilad Shalit, seit Juni 2006 von der Hamas gefangen gehalten, endlich befreit ist und die Seinen wiederfinden kann. Wir denken in diesem Augenblick an die Freude der Eltern von Gilad Shalit, die mehrmals von der PS empfangen wurden. (…) Wir freuen uns auch über die gleichzeitige Befreiung palästinensischer Gefangener, die ihre Familien wiederfinden können. Die PS wünscht, dass diese Vereinbarung zwischen der Hamas einen Schritt in Richtung Frieden bildet, der von anderen gefolgt sein wird, um dauerhaft die Leiden beider Völker zu beenden und ihr Lebensrecht in zwei Staaten zu garantieren, die sich gegenseitig anerkennen und dessen Sicherheit garantiert ist. »

 

Der Vorsitzende des Jüdischen Zentralen Konsistoriums, Joël Mergui, erklärte sich « schockiert und überrascht » darüber, dass das Communiqué die « Befreiung eines jungen Israelis, unschuldig, entführt auf dem Boden seines Landes und der seit mehr als fünf Jahren unter inhumanen Bedingungen durch Terroristen in Geiselhaft genommen wurde» auf « dieselbe Stufe » stellt wie die von « Attentätern, bei denen die meisten Blut an den Händen haben und durch reguläre Gerichtshöfe zu lebenslanger Haft verurteilt wurden ».

 

Unangenehm scheint der PS auch die die doppelte Staatsangehörigkeit Shalits zu sein, die im Communique nicht ausdrücklich erwähnt wird, während andere politische Strömungen und Medien dies nie versäumten.

 

© Reiner Schleicher, http://reinerschleicher.over-blog.com

 

http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2011/10/19/97001-20111019FILWWW00458-le-consistoire-choque-par-le-ps.php http://www.lepoint.fr/monde/liberation-de-shalit-le-ps-espere-que-l-echange-sera-un-pas-vers-la-paix-18-10-2011-1385940_24.php

Commenter cet article