die gefilterte Berichterstattung von Hagalil.com

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

kinderfresser

http://www.hagalil.com/archiv/2010/12/19/resolution-klagemauer/

 

Hagalil ist zweifellos eine reiche und wertvolle Quelle an Information zu Israel, Antisemitismus und mehr.

Die bedeutendste Quelle dieser Art im deutschsprachigen Sprachraum.

 

Bedeutung heisst aber auch Macht und die wiederum, für Journalisten zumindest, auch Verantwortung.

 

Es ist Aufgabe von Journalisten, wichtige Fakten ihren Lesern weiterzugeben. Hagalil behält ihren Lesern,

zum Thema Hasswand, Fakten vor..

 

Wie ich schon als Reaktion auf den oben genannten Artikel vermerkte, ist er auf bestimmte Personen fokusiert (deren Verdienste ich nicht abstreite), andere nicht weniger engagierte Personen und Gruppen bleiben unerwähnt: Die Petitionsinitiative; Monika Schmitz und ihre Dokumentation zur Hasswand, oder ich selbst.

 

Wem hilft das? Bestimmt nicht den Gegnern der Hasswand. Gefilterte Informationen helfen Herrmann selbst, seinen Duldern und Schönredern.

 

Seit diesem Artikel führt Hagalil die gefilterte Berichterstattung fort. Der Offene Brief an Herrn Roters bleibt unerwähnt,

der Brief an das Polizeipräsidium und dessen Antwort, die Petition für einen touristischen Boykott Kölns, solange die Hasswand steht, kein Wort darüber.

 

Sie wurden jedoch von uns darüber informiert.

 

Selbst Gerd Buurmann, sonst gern erwähnt in den Spalten von Hagalil, wurde diesmal nicht erwähnt - warum hat

er sich auch mit den falschen Leuten eingelassen?

 

Wenn man einmal die Fakten berichtet hat, dann bleibt es den Journalisten natürlich vorbehalten, wie sie sie kommentieren. Sie haben das Recht, diese Schritte als überflüssig oder sonstwie negativ zu werten, aber sie haben nicht das Recht dazu, sie unter den Tisch fallen zu lassen.

 

 

 

 

 

Publié dans Antisemitismus

Commenter cet article