Die Hamas-Affäre: Wie ein Schweizer Medium die Frage des Terrorismus behandelt

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

 

http://www.swissinfo.ch/ger/politik_schweiz/Umstrittener_Hamas-Besuch_in_Genf.html?cid=31971196

 

 

 

Dies ist ein relativ informativer und ausgewogener Artikel über die Hintergründe des Besuches des Hamas-Sprechers in der Schweiz. Aufschlussreich und alarmierend ist aber wie die Frage des Terrorismus abgehandelt wird.

 

Ausser im Bericht über den Inhalt der Transparente der Association Suisse-Israel kommt « Terrorismus » an zwei Stellen vor:

 

"Selbst angesichts der terroristischen Verbrechen, die Israel begangen hat, möchte ich betonen, dass die Palästinenser ihre Hoffnungen für den Kampf für ihre Freiheit am Leben erhalten werden", sagte Al-Masri.

 

« Neben Israel stufen auch die USA und die EU die Hamas als terroristische Organisation ein. Dies weil sich die Organisation weigert, auf Gewalt zu verzichten und das Existenzrecht Israels anzuerkennen. »

 

Terrorismus wird also unwidersprochen in Verbindung zu Israel gebracht, aus dem Mund des Sprechers einer terroristischen Organisation. Und: Warum wird der Hamas als terroristische Organisation eingestuft von den USA und der EU? Weil er Terrorakte verübt und gutheisst? Nein, harmloser: er weigere sich « auf Gewalt zu verzichten », ist eben ein wenig halsstarrig, aber wenn die Schweiz ihm gut zuredet besinnt er sich vielleicht etwas Besseres und die Schweiz geht ein in die Geschichte...

 


Publié dans Terrorismus

Commenter cet article