Warum ich diese "Petition" nicht unterzeichne

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

 

 

Jetzt gibt es eine Petition mit folgendem Wortlaut:

 

« We, the undersigned declare that Germany has absolutely no moral or ethical right to pass any laws or make any statements regarding Brit Milah (circumcision) or on any other Jewish practice.

 

Germany, permanently stained with the blood of 6 million Jews, has not learned the lessons of history, and the German court's recent ban on circumcision is an act of overt and explicit anti-Semitism.

 

It is a mark of shame on the German people.

 

Never Again! « 

 

http://www.jewishpress.com/petition-against-germanys-ban-on-brit-milah/

 

Ich werde die Petition NICHT unterzeichnen. Einmal hat eine Petition eine bestimmte Forderung, diese sogenannte Petition hat keine. Eine Petition versucht auch um eine Forderung herum eine grösstmögliche Anzahl von Menschen zu mobilisieren, dies ist hier nicht der Fall. Diese sogenannte Petition grenzt die Muslime aus, die auch von dem Urteil betroffen sind und lässt so die Chance verstreichen, ein gemeinsames Anliegen (Recht auf Ausübung seiner Religion) zu formulieren. Sie lässt glauben, dass es sich um ein spezifisch gegen Juden gerichtetes Urteil handelt, was falsch ist. Aus diesem Urteil zu schliessen, Deutschland hätte nichts gelernt aus seiner Geschichte, ist arg vorschnell und zu behaupten, das Urteil wäre ein Akt von offenem und explizitem Antisemitismus ist absolut falsch.

 

Völlig daneben ist es auch, das « Blut von 6 Millionen Juden » ins Spiel zu bringen und das Ganze noch mit einem berühmten Bild eines von Nazis bedrohten jüdischen Kindes und dem so wichtigen Slogan "Nie wieder" zu garnieren.

 

Diese sogenannte Petition ist Reflex einer unreflektierten, blinden, primären anti-deutschen Voreingenommenheit und hilft nicht, dieses Urteil und seine negative Auswirkungen zu bekämpfen, im Gegenteil.

 

© Reiner Schleicher http://reinerschleicher.over-blog.com

 

 

 

 

Commenter cet article