Front National überholt Sarko und Aubry

Publié le par reinerschleicher.over-blog.com

marinelepen

 

Für Wirbel sorgte eine neue Umfrage. Auf die Frage, wen Sie zum Staatspräsidenten wählen würden, sagten 23 % Marine Le Pen (Front National), 21 % Nicolas Sarkozy und 21 % Martine Aubry, Vorsitzende der Sozialistischen Partei und einer der Kandidaten ihrer Partei.

 

Auf der Seite der PS gab es billige Schuldzuweisungen uind wenig Nachdenken über eigene Fehler. Sarkozy hätte sich mit seiner jüngst initiierten Debatte über die Rolle des Islam in der französischen Gesellschaft auf das Terrain der Front National begeben, dies könne nur Le Pen helfen.

 

Noch dümmer, bürokratisch-unpolitisch, ihr Vorwurf, der Renner der PS, Dominique Strauss-Kahn wäre in der Umfrage nicht als Kandidat der PS genannt worden, er hätte sowohl Sarkozy als auch Le Pen klar überholt und den Franzosen im allgemeinen und der PS im besonderen wäre eine Aufregung erspart geblieben.

 

Die Veranstalter der Umfrage sehen sich nun genötigt, diese noch einmal zu wiederholen und dabei den erklärten PS-Kandidaten Francois Holland und den unerklärten, sich in Schweigen hüllenden Dominique Strauss-Kahn als Kandidaten zu nennen, das Ergebnis wird schöner ausfallen, die PS wird zwar noch ein wenig lächerlicher sein als sie jetzt schon ist, aber Hauptsache ist doch, dass sie sich nicht  mit unangenehmen Fakten auseinandersetzen muss und getrost weiterschlafen kann  ...

Commenter cet article

reinerschleicher.over-blog.com 08/03/2011 17:44



.


zum Thema:


http://reinerschleicher.over-blog.com/ext/http://www.haolam.de/?site=artikeldetail&id=4451


.



reinerschleicher.over-blog.com 08/03/2011 17:19



Heute wurden die Ergebnisse der neuen Umfrage bekannt:


Version 1) Le Pen, Sarko, Hollande (PS)


Version 2) Le Pen, Sarko, DSK (PS)


auch in der 1.und 2. Version führt wieder Marine Le Pen.


Aber solange es noch Mitglieder in der PS gibt, die keine Kandidaten sind und solange die interne Abstimmung noch nicht stattgefunden hat, besteht ja noch Hoffnung. 


Eine andere Möglichkeit wäre aber, dass die PS sich entschliesst, statt Marketing Politik zu machen.